Escobar

September 2017

Eine ganz schlimme Nachricht erreichte Galgo in Not heute früh. Escobar (Claudio) musste nach sehr schwerer, kurzer Krankheit erlöst werden. Wir sind alle fassungslos.
Escobar war etwas ganz Besonderes! Er wurde im Sommer 2009 mit ca. 7-8 Monaten total abgemagert, vernachlässigt und krank von der Straße gerettet, kam dann nach Wien auf eine Pflegestelle. Beim Sommerfest 2009 verliebte sich unsere Hannah Turczyn dann sofort in den kleinen Kerl. Laut Tierarzt würde er aufgrund verschobener Knöchelchen wohl nie problemlos laufen können. Ja der kannte aber die HannaH nicht. Unermüdlich suchte sie nach der richtigen Behandlung und fand die richtige Chiropraktikerin und machte das Unmögiche möglich – er wurde ganz gesund. Ja 2013 wurde er sogar Coursing Europameister. Es ist immer ganz furchtbar wenn einer unserer Lieblinge gehen muss, aber Escobar durfte acht unglaublich schöne Jahre bei seiner Familie und in seinem tollen Rudel verbringen, daran sollten wir in dieser schweren Zeit immer denken.

Escobar

Escobar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Claudio)

21. August 2009

Claudio ist nach Wimpassing ins schöne NÖ gezogen. Er lebt dort mit drei anderen Hunden und einem Katzen-Harem :-) Ja, ganz vergessen, er heißt jetzt Escobar! Hier die ersten Zeilen der neuen Galgomama: „Hallo ihr Lieben, anbei wieder einige Fotos vom Baby. Ich hab noch nie so einen unkomplizierten und braven Hund gehabt. Anwesende natürlich ausgenommen 😉 Anbei wieder einige Fotos. Escobar fügt sich super in die Gruppe ein und ist extrem intelligent. Vielen vielen Dank für euer Vertrauen, wir freuen uns extrem über diesen wunderbaren Buben und werden unser Bestes tun, ihm ein schönes Zuhause bieten zu können.
Bussi von uns allen, HannaH & der Rest“

Das Sommerfest hat sich ausgezahlt, ich habe meine Menschen dort von mir überzeugen können … war ganz einfach.

Damit die Bilder größer werden, einfach anklicken.

Escobar

Escobar

Escobar

Escobar

Escobar

Escobar


10. August 2009

Claudio lebt in seiner Pflegefamilie in Wien und genießt das neue Leben auf dem Sofa. Er ist kein ängstlicher Hund, wenn sein Besitzer sehr selbstbewußt agiert. Der junge Mann will lernen, ist neugierig, spielt gerne mit anderen Hunden und läuft brav an der Leine. Im Moment macht er die Donauinsel unsicher und freut sich über Abwechslung. Claudio ist durch seine Unterernährung in der Wachstumsphase sehr leicht aus der Puste zu bringen. Er wird langsam seine Kondition verbessern und Muskeln aufbauen müssen. Zur Zeit bekommt er viel Schlaf, denn er auch braucht. Claudio mag Kinder und andere Hunde. Er kann in der Stadt sowie am Land in eine Familie mit oder ohne Hund vergeben werden. Fanpost erwünscht :-)

Escobar

Escobar

Escobar

Escobar

Post von der Pflegemama:
„Wir hatten gestern einen total netten Tag mit Claudio. Nachmittags waren wir auf der eingezäunten Hundewiese und da konnten wir ihn auch frei laufen lassen. Du kannst dir nicht vorstellen, wie sich der gefreut hat, mit anderen Hundsis spielen und laufen zu können. (Wir müssen nur aufpassen, dass es im Rahmen bleibt, da es sonst zuviel wird für ihn, da er keine Kondi hat und ausserdem noch allgemein viel Stress den er abbauen muss …) Das ist sooooooo lustig, wenn der in Fahrt kommt. Dadurch dass er seine Beine noch nicht unter Kontrolle hat, schlankern die während dem Laufen in alle Richtungen herum. Er ist ziemlich patschert, aber man merkt, wie er mit zunehmenden neuen Erfahrungen auch sicherer mit seinem Körper wird. Du hättest den im Wasser sehen sollen! Wie ein übermütiges Pferd ist er herumgesprungen, hat mit seinen Vorderpfoten ins Wasser geplanscht und je mehr es gespritzt hat, desto lustiger war es für ihn. Claudio geben wir gutes Trockenfutter und der Pepi kocht zusätzlich für ihn, ganz spezielle „Aufbaunahrung“ … mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen etc. und wir merken, wie gut es ihm gut. Sein Fell schaut schon viel besser aus (bekommt schön langsam wieder einen Glanz, die Schuppen werden weniger), er ist auch ein ganz ein bisschen „rundlicher“ geworden, also wenn man ihn streichelt hat man nicht mehr sooo stark das Gefühl, über ein Skelett zu streicheln. Ich habe den Eindruck, er fühlt sich einfach nur wohl, genießt es, verwöhnt zu werden und schön langsam aber sicher erwachen seine Lebensgeister wieder.
Also er ist wirklich ein Schnucki, in jeder Hinsicht, und derjenige der den Hund bekommt, kann sich voll freuen.“


22. Juli 2009

Escobar

Escobar

Claudio, ca. 7-8 Monate alt, wurde auf der Strasse gefunden und kam zu Cereco. Der Leiter und Tierazt von Cereco ruft immer bei Asoka an, wenn es Galgos gibt und nun sind dort schon vier Stück, die nun zu Asoka kommen.
Er ist total abgemagert, sicherlich durch den Zwingerhusten, den er noch hat. Er ist so schwach, er kann kaum gehen, ich habe ihm erstmal ein weiches Bett gerichtet und paar Nudeln gekocht. Die Futterspenden, gutes Trockenfutter, kommen nun zum Einsatz für so einen Hund. Er wird mal ein wunderschöner Bursche werden.

Nach oben

Latest News

Weihnachtsengerl im Anflug ;-)

Pflegestellen gesucht! Mehr Infos

Happy end Altea

Happy end Lola

Google, unser black boy wartet auf euch!

Zoe, unser sanftes Mädchen ist reserviert....

Prachtgalgo Piano wurde adoptiert :-)

Jugendlicher Wirbelwind Dorian möchte Chaos verbreiten ;-)

Eleena bleibt bei ihrer Pflegemama ;-)

Zaubermaus Lia hat ihr Lebensplätzchen!

Sensibler Clown Burrito hat seine Familie gefunden

Weihnachtsgeschenk Sweety vermittelt!

Unser Shop ganz neu! stöbern+bestellen

Galgo in Not Austria auf facebook. Hier geht’s lang!

Danke an die Flugpaten für ihren Bericht und ihre Hilfe. Lesen Sie selbst!


Foto der Woche


"Dante"

Mailen auch Sie uns Ihr Lieblingsfoto!


Fotokontest
Newsletter

Hier können Sie sich zu unserem Galgo in Not-Newsletter anmelden. Schicken Sie uns einfach eine kurze E-Mail und wir nehmen Sie gern in unseren Verteiler auf. Wir geben keine Daten an Dritte weiter.